Rauhaardackelzwinger vom Lorzdorf 

Rauhaardackelzwinger vom Lorzdorf FCI

Hobbyzucht auf Jagd und Schönheit

Über mich

Mit Benja von der Aschenhütte habe ich dann auch angefangen zu züchten. Der erste Wurf war sehr aufregend, denn für mich war es, wie für die Hündin, eine ganz neue Erfahrung. Benja brachte ihren Wurf am 59. Tag mitten im Umzug in unser neues Haus auf die Welt. Aber durch die hilfreiche Unterstützung durch Freunde aus der Gruppe Verden-Walsrode haben Benja und ich auch dieses Ereignis erfolgreich bestanden.

Es folgten dann noch Würfe B - E von Benja und zwei ihrer Töchter, als ich aufgrund beruflicher Umstände die Zucht aufgeben und wir uns vor allem von allen Hunden bis auf zwei trennen mussten. Leider ist dann auch noch die Hündin aufgrund einer Krebserkrankung gestorben.
Wir hatten zwar auch in den folgenden Jahren immer einen oder auch zwei Dackel, aber an jagdliche Ausbildung und Zucht war aufgrund der beruflichen Umstände nicht zu denken. Nach Rückkehr von einem längeren Auslandsaufenhalt haben wir sogar erwogen, nach dem Ableben unsere Dackelhündin Merrle von der Aschenhütte, die zu diesem Zeitpunkt bereits 14 Jahre alt und sehr krank war, keinen Hund mehr anzuschaffen. Doch wieder spielte das Schicksal anders. Mein Mann wurde sehr krank und brauchte einen Begleiter für seine Spaziergänge. Da Merrle dazu nicht mehr in der Lage war, begaben wir uns auf die Suche nach einem Dackelwelpen. Wollte ich zunächst eine Hündin, haben wir uns dann doch für Xandro vom Rauhenstein aus dem Zwinger von Dr. Marlies Müller entschieden. Und hier bekamen wir auch gleich den Auftrag, auf jeden Fall mit diesem Rüden auf Zuchtausstellungen zu gehen.
Dieses Thema war für mich vollkommen neu, aber Dank der Hilfe und der Erfahrung von Dieter Engel konnten Xandro und ich auch hier bald Erfolge vorweisen. Inzwischen ist Xandro Internationaler Schönheitschampion und besitzt insgesamt 13 Titel. Aber es sind nicht nur die Titel, die uns natürlich auch stolz machen, es sind vielmehr die vielen Freundschaften, die durch die Begegnungen auf Zuchtschauen im In- und Ausland entstanden sind und die unser Leben um vieles bereichern.
Inzwischen habe ich auch wieder zwei Hündinnen, Grandel vom Linteler Forst und Lucie vom Brunnenhof, mit denen ich meine Zucht wieder aufgenommen habe. Lucie hat bereits drei Würfe gebracht und Grandel zwei. Vater waren Alexander vom Jurahang und mein  Xandro von Rauhenstein, der sich auch als Vater liebevoll um seine Welpen gekümmert hat.
Die Welpen wachsen im Haus auf und sind bis zur Abgabe an ihre neuen Familien voll in unseren Haushalt integriert. Da geht schon mal eine Ecke des Teppichs drauf oder ein Schuh ist nicht wieder auffindbar. Auch die Blumen im Garten mussten Tribut zahlen, aber alle Welpenkäufer haben sich über die quicklebendige Rasselbande gefreut.